MusikUrlaubToscana

Ihr habt mich infiziert mit Eurer Liebe zur Musik und habt meine Hoffnung und Zuversicht genährt, es auch erleben zu können. Bernd, Kursteilnehmer
In einer Umgebung, die einen den Alltag vergessen und die

Gedanken neu sortieren lässt. In einer Atmosphäre, die nichts mit der „normalen“ Welt zu tun hat und unbeschreiblich war. Astrid, Kursteilnehmerin

Am Lagerfeuer sprachen wir dereinst, dass terra musica vielleicht dein Leben verändern kann und nun habe ich eine Band!! Viele Jahre hab ich davon geträumt! Vielleicht hält es nicht lange, vielleicht will man uns auch nur einmal hören, ABER: mannverdammtbinichstolzaufuns!! Bis bald, on stage!
Lydia, Kursteilnehmerin

terra musica

Terra musica ist eine Musikschule für Erwachsene, die seit 15 Jahren Workshops und Musikurlaube in Italien und Deutschland anbietet. Im Vordergrund steht dabei die Erfahrung des gemeinsamen Musizierens. Wir führen Gitarristen, Sänger, Saxophonisten und Schlagzeuger zusammen und ermöglichen unseren Teilnehmern begeisternde Momente musikalischer Kommunikation.
Du erhälst täglich sechs Stunden Musikunterricht. Gruppen & Einzelunterricht am Instrument, Rhythmik und Musiktheorie. Unsere Workshops finden an besonders schönen Orten statt, die durch ihre freundliche und familiäre Atmosphäre auffallen und deren naturnahe Lage zu einem einzigartigen Urlaubserlebnis beiträgt.

  • Haupthaus
  • Foto Küche
    Küche

Urlaub machen in wunderschöner Landschaft, wohnen in familiärer Atmosphäre, sich mit toskanischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen, dabei ein Instrument erlernen oder seine Kenntnisse auf dem Instrument vertiefen und in netter Runde direkt Gelerntes anwenden und gemeinsam musizieren.

Wer noch nie die Milchstraße gesehen hat… wer seit mindestens zwanzig Jahren keine Lieder mehr am Lagerfeuer gesungen (sich aber die heimliche Sehnsucht danach bewahrt) hat… wer noch nie Vokale in bestimmte Körperregionen gesungen hat…wer noch nie in einer Band gerockt hat… für wen der Quintenzirkel noch immer so undurchschaubar ist wie der Fahrplan der Deutschen Bahn und Musiktheorie so spannend klingt wie der Chemieunterricht … wer sich auch auf andern Instrumenten ausprobieren und dabei wirklich qualifizierte und supernette Lehrer/innen haben will … – für den gibt es einen Weg: den nach terra musica!
Hier findet, seht, spürt, realisiert, erlebt, macht Ihr nämlich all das … und noch viel mehr!
Für mich hat in dieser Woche einfach alles gestimmt-von den intensiven Proben bis hin zum gemütlichen Talk bei Rotwein und Grillenzirpen bis in die frühen Morgenstunden. Einziger Nachteil: Es ging viel zu schnell vorbei. Auch dafür gibt es nur ein Gegenmittel: Wiederkommen!Gabi, Kursteilnehmerin

… hier wurde mir nun noch einmal richtig bewusst, wie wunderschön diese eine Woche war. In einer Umgebung, die einen den Alltag vergessen und die Gedanken neu sortieren lässt. In einer Atmosphäre, die nichts mit der „normalen“ Welt zu tun hat und unbeschreiblich war! Ich vermisse die Gitarren-klänge, die an jeder Ecke zu hören waren – und mich in eine sonderbare Stimmung versetzten…
Biggi, Kursteilnehmerin

Nun war ich schon das vierte Mal bei euch und man könnte meinen, dass sich das Empfinden relativiert. Aber nein, es ist jedes Mal anders und immer wieder aufregend. Neue Teilnehmer bringen menschliche und musikalische Bereicherungen, alte Bekannte verbreiten Vertrautheit und geben Gebogenheit; es ist wie nach Hause kommen!!! Ich danke euch ALLEN für die viele schöne Musik, das Lachen und die seelischen Streicheleinheiten.
Birgit, Kursteilnehmerin

Teilnehmer

Unsere Workshops sind generell offen für alle Menschen, Einsteiger und Fortgeschrittene lernen gemeinsam und unterstützen sich gegenseitig.
Voraussetzungen für eine Teilnahme formulieren wir nicht.

Es ist einfach super mit welchem Einfühlungsvermögen es Euch immer wieder gelingt den Gitarrenunterricht so zu gestalten das sowohl Anfänger als auch erfahrene Gitarrenspieler voll auf Ihre Kosten kommen. Ich freue mich schon auf das nächste Jahr in DoccioneHolger, Kursteilnehmer
Vielen, vielen Dank für dieses tolle Wochenende! Ich hatte am Anfang als Musiklegastheniker ehrlich gesagt ein bißchen Bammel mit so vielen Profimusikern Musik zu machen – aber das hat sich nach 2 Minuten mit Réka komplett gelegt …;-) Ich war nach diesem Wochenende noch so voll mit Musik. Carmen, Kursteilnehmerin
Musik verbindet – das ist schon lange bekannt – wenn die Verbindung aber an einem liebevoll gestalteten Ort, von liebevoll kochenden und versorgenden Menschen, von sehr engagierten Gitarrenlehrern und einer sehr guten Gesangslehrerin stattfindet ist das einfach äußerst wohltuend. Ich werde sicher noch eine ganze Weile davon zehren und gerne an Euch alle zurückdenken. Annette, Kursteilnehmerin

 

Kollegium

Wir sind hoch qualifizierte Musiklehrer und leidenschaftliche, erfahrene Musiker, die auf professionellen Bühnen genauso zu Hause sind wie in ihrer Rolle als Workshopleiter in Kursen für Laienmusiker.

  • Christian Wernicke / klassische Gitarre
  • Jochen Seiterle / E-Gitarre
  • Jutta Glaser / Gesang
  • Reiner Hess / Saxophon
  • Andi Bühler / Schlagzeug

Die Arbeit in der Erwachsenenbildung und kreativen Urlaubsgestaltung gefällt uns besonders gut, wir haben in unserer langjährigen Arbeit  ein spezielles Konzept entwickelt, das auf die besonderen Bedürfnisse von erwachsenen Hobbymusikern hervorragend abgestimmt ist.

Mit gemäßigter Erwartung angereist – eine Riesenüberraschung erlebt:
Eine unaufdringliche Rund um die Uhr Betreuung, bei der wir Liebe und Verständnis zur Musik, Enthusiasmus und unvergleichliches Engagement erleben durften. Ich komme wieder! Astrid, Kursteilnehmerin
… das unglaubliche ist aber, dass ich Deine Theorie verstanden habe. Quintenzirkel hin und her, 100 mal ist er mir erklärt worden, doch zum ersten mal hat jemand (Hagen) mir diesen so erklärt, dass ich Ihn verstanden habe. Sascha, Kursteilnehmer

Inhalte

Mit Ausnahme des klassisch orientierten Gitarrenkurses “Gitarrissimo” haben unsere Kurse die Popularmusik aller Stilrichtungen zum Inhalt. Wir gehen dabei flexibel auf die musikalischen Wünsche der Teilnehmergruppe ein. Jeder Kurs hat somit unterschiedliche Schwerpunktthemen, die sich aus der im Vordergrund stehenden Thematik ergeben.

Flair

Die Offenheit unseres Kurskonzeptes fördert die besonders herzliche, wertschätzende Atmosphäre, durch die sich unsere Kurse auszeichnen. Unsere hervorragend geeigneten, in wunderschöner Landschaft gelegenen, familiär geprägten Kurshäuser laden zu einem aussergewöhnlichen Musikurlaub ein.

Ihr habt ein Konzept, das aufgeht und den Leuten Lebensfreude schenkt. In einer überhektischen Welt der Reizüberflutung habt Ihr gezeigt, das weniger einfach mehr ist. So lernt man wieder aus den einfachen Dingen im Leben Freude zu schöpfen. Danke vielmals! Liebe Grüsse aus Weinheim von einem total erholten
Klaus, Kursteilnehmer

Unvergessen bleiben vor allem auch all die tollen Leute, die ich kennenlernt habe. Ob beim Frühstück, Mittag- oder Abendessen, beim Musizieren oder vor allem abends in der Bar. Es wurde diskutiert, gelacht und getrunken. Es hat unheimlich Spass gemacht Euch alle kennenzulernen. Eine Woche, die man nie vergisst…
Stefan, Kursteilnehmer

Das war eine ganz wunderbare Zeit auf Il Doccione. Die familiäre Atmosphäre, das gute Essen von Renate, der schöne, liebevoll restaurierte Hof und natürlich die Musik haben diese Woche zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Durch das lockere, entspannte, aber dennoch prima strukturierte Kurskonzept wurde der Umgang mit der eigenen Stimme, der Gitarre und das Zuhören bei den anderen Gästen zu einem Genuss. Ganz nebenbei haben sich die durchweg liebenswerten Kursteilnehmer zu einer fröhlichen und vertrauten Gruppe zusam-mengefunden. Kurz gesagt: Es war perfekt und ich freue mich schon auf das nächste Jahr, wenn ich wieder nach Il Doccione reise.
Suse, Kursteilnehmerin

Diese Woche mit all den lieben Menschen war Balsam für die Seele. Den ganzen Tag unsere herrliche Musik in den Ohren und dann dieses köstliche Essen von Renate. Eine Woche von der wir wohl alle noch lange zehren können.  Eine aussergewöhnliche Gruppengemeinschaft – welche jedem den Abschied schwer machte.
Margit, Kursteilnehmerin

In mir hat die Zeit der Begegnung und der Musik viel bewegt und angestoßen. Türen haben sich aufgetan, die schon fast zugemauert waren.
Marion – Kursteilnehmerin

Instrumente

Fachbereich Gitarre

Herzlichen Dank an Hagen und Christian für die motivierenden Unterrichtsstunden und Eure Fähigkeit, das Gefühl zu vermitteln, daß man lernen und irgendwann beherrschen kann, was immer man sich vornimmt. Roman, Kursteilnehmer

Hagen Hofmann

Schulleiter/ Gitarre / Baß / Harmonielehre

Hagen Hofmann, geboren 1961, war für die sprichwörtlichen „vernünftigen Brotberufe” verloren, seit er in den frühen 70er Jahren legendäre Bands wie „The Who” und „Deep Purple” live erleben durfte. Er begann in seiner Jugend zunächst autodidaktisch Gitarre zu lernen und spielte bald in Jugendbands.
Im Laufe der Folkbewegung begann er sich für alte Musik zu interessieren und traf 1979 eher zufällig auf den in Heidelberg lehrenden klassischen Gitarristen Jörg Wagner, bei dem 1983 – 1988 auf der Musikhochschule Heidelberg /Mannheim, studierte.
Seit 1984 unterrichtet er selbst, zunächst in der Musikschule Bruchsal, später hauptsächlich als Privatlehrer. Seine künstlerische Ausbildung führte er nach dem Studium auf  Meisterkursen und in einem Aufbaustudium für südamerikanische Gitarrenmusik und Instrumentaldidaktik bei Alvaro Pierri fort.
Hier könnt ihr Hagens instrumentaldidaktischen Ansatz zum Thema “intelligent üben”, der auf seiner Erfahrung mit Alvaro Pierri aufbaut nachvollziehen:

Neben seiner klassisch geprägten Instrumentalausbildung, beschäftigt er sich seit Jahren mit Improvisation, Rock/Pop und Jazzmusik und arbeitet als Theatermusiker, Komponist und Arrangeur.
2004 gründete er mit Andreas Petermann die Band VallesantaCorde – Klemzer, Tango Nuevo, Sintimusik Die erfolgreiche Formation geht jedes Jahr auf Deutschlandtournee und nimmt dieses Jahr die 6. CD auf.

VallesantaCorde ist die terra musica Hausband. Bei jedem Workshop in Italien spielt die Band ein Hauskonzert. Andreas Petermann (Violine), Renate Titze (Baß) sind die Betreiber unseres Workshop Heimathafens Doccione. Andi Bühler (percussion) ist unser Workshopleiter im Drums & Percussion Bereich.
Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Tätigkeit als Gitarrenlehrer, er entwickelte eine Gitarrenschule, die moderne instrumental didaktische Erkenntnisse spielerisch und auch für Einsteiger verständlich aufbereitet und vermittelt.
2013 veröffentlichte er „The Key“ – eine moderne und praxisorientierte Harmonielehre.

Terramusica fußt auf Hagens Erfahrungen als Lehrer in den späten 80er Jahren, als er merkte, wie effektiv und lustvoll die Unterrichtssituation für Ihn und seine Schüler bei Wochenendworkshops in freier Natur war. Seither wuchsen die Workshopaktivitäten langsam und stetig heran.
Ein entscheidender Einfluß für die Entstehung von Terramusica wie es heute existiert, war die Entdeckung von Doccione und Andreas und Renate, die Betreiber dieses Urlaubsparadieses im Jahr 1997.
Seither gedeiht Terramusica prächtig und kann Heute ein sehr attraktives Angebot bereitstellen, dass aus der langjährigen Erfahrung mit der speziellen Workshop Situation schöpft.
Hagen ist bei allen Kursen als erfahrener Leiter vor Ort und lässt sich von der Spielfreude und Begeisterung der Teilnehmer gerne anstecken.

Ich habe dieses Jahr einen (sehr intensiven) Workshop unter Leitung von Hagen gemacht. Ich spiele hobbymäßig lateinamerikanische Folklore auf der klassischen Gitarre und Hagen hat mir in nur kurzer Zeit eine “neue, korrekte” Technik überzeugend vermitteln können. “Alte, schlechte Angewohnheiten”, welche oft ein Hindernis für ein sauberes Spiel darstellen, gehören weitgehend der Vergangenheit an und es eröffnen sich für mich neue faszinierende Möglichkeiten. Ich möchte ihm auf diesem Weg meinen Dank und höchste Anerkennung für seinen einzigartigen Unterricht aussprechen!!! Franz, Kursteilnehmer

In einer Woche habe ich mehr über die Möglichkeiten der Gitarre erfahren als während meines mehrjährigen Gitarrenunterrichts.  Nun bin ich gespannt, wie ich das im wahren Leben umsetzen werde. Vielen Dank für eure Geduld, eure Begeisterung, eure Liebe zu dem, was ihr tut, eure Freude daran, Menschen etwas beizubringen und fürs Leben mitzugeben. Ich komme wieder:-))) Gesa, Kursteilnehmerin


Christian Wernicke

klassische Gitarre/Dirigieren

Christian Wernicke, geboren 1976, studierte Gitarre bei Alvaro Pierri und Roberto Aussel sowie Dirigieren bei Reiner Schuhenn an der Musikhochschule Köln. Mit einem Stipendium der EU verbrachte er ein Studienjahr in Madrid, wo er u.a. das Gitarrenorchester des Real Conservatorio Superior gründete und leitete.
Als Solist, Kammermusiker und Dirigent ist er regelmäßig Gast auf internationalen Festivals. Er wirkte bei zahlreichen Fernseh-, Rundfunk- und CD-Produktionen mit und unternahm – auch mit Unterstützung des Goethe-Instituts und des Auswärtigen Amtes – Konzertreisen auf alle Kontinente.
Im Orchester oder als Solist spielte er Auftritte u.a. in der Berliner, Kölner und Münchner Philharmonie, der Hamburger Musikhalle, der Alten Oper Frankfurt  sowie im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin.
Christian Wernicke wurde mit mehreren wichtigen Stipendien gefördert und ist Preisträger zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe.
So gewann er 2003 den wichtigsten nationalen Wettbewerb für junge Musiker, den Deutschen Musikwettbewerb, 2004 den internationalen Open-Strings-Wettbewerb und war Stipendiat des Deutschen Musikrates.
Im Jahr 2010 wirkte er im Mahler Chamber Orchestra bei einer Europatournee mit, Stationen waren u.a. das Festspielhaus Baden-Baden und das  Théâtre des Champs-Elysées.
Besucht Christians Webseite und informiert euch über seine nächsten Konzerte:
www.christian-wernicke.de
Christian leitet seit 2004 unseren “Gitarrissimo” Kurs für klassische Gitarre. Er besticht durch seine ausserordentliche Kompetenz als Gitarrist und Lehrer, die er durch sein natürliches und humorvolles Wesen in einem sehr entspannten und angenehmen Unterrichtsstil wirken lässt.

Ich hatte erst einmal zu schlucken, als Christian mir riet, doch vielleicht die Haltung meiner rechten Hand zu korrigieren, um mehr Sicherheit im Spiel und auch einen schöneren Klang zu erlangen. Ich hatte das Gefühl, ich müßte noch einmal ganz weit zurück zu den Basics. Inzwischen bin ich aber sicher, daß das doch nicht sooo schwer sein wird und die Mühe allemal lohnt. Jedenfalls bin ich sehr motiviert, es anzugehen und arbeite auch schon daran. Erste Ergebnisse werde ich dann sicher schon beim nächsten Doccione Urlaub präsentieren können.
René, Kursteilnehmer


Jochen Seiterle

E- Gitarre

Ein ganz neues Gesicht im terra musica Kollegium, ist der Heidelberger Jazz & Rockgitarrist Jochen Seiterle. Ein besonderes Anliegen ist dem Gitarrendozenten der Fachhochschule für Musiktherapie, die Musik von Jimmy Hendrix und Eric Clapton. Er ist im folgenden Video mit zwei seiner Bands in diesem Sinne zu sehen.
Sein musikalisches Schaffen beschränkt sich aber keineswegs nur auf die Rockmusik, er ist auch ein hervorragender Jazzgitarrist und Theatermusiker. Eine genauere Beschreibung seiner Vita folgt in Kürze.

 

Fachbereich Gesang

Das Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen: Denn sie ist die natürlichste und einfachste Weise, in der wir ungeteilt da sind und uns ganz mitteilen können – mit all unseren Erfahrungen, Empfindungen und Hoffnungen.
(Sir Yehudi Menuhin)


Réka

Sängerin, Chorleiterin, Gesanglehrerin

studierte Gesang an der Jazzschule Basel und der Jazzschule Bern. Mittlerweile lebt sie in Berlin und arbeitet als Sängerin in verschiedenen Formationen, als Vocalcoach, Texterdichterin und Chorleiterin. Sie gibt Workshops für Chöre, Solisten und Acapella-Ensembles.
Réka leitet seit 2009 die Terramusica Gesangsklassen bei “Just Songs”, “Gesang intensiv” und beim Bandworkshop. In ihrem Unterricht verbindet sich pädagogisch/musikalische Kompetenz und Genauigkeit mit einem warmherzigen, motivierenden Umgangston. Wir sind sehr froh mit ihr viele Workshops ausrichten zu können.

Sehr gerne denke ich an die Woche in Doccione zurück. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich bin weiter gekommen als gedacht. Wenn mir Anfang der Woche einer erzählt hätte ich singe vor Euch allen, hätte ich nur mit dem Kopf geschüttelt, aber ich habe es getan. Wenn es auch ein wenig holprig war, es war der erste Versuch und ich bin zufrieden. Vielen Dank für Eure Unterstützung und vielen Dank für die tollen Fotos.
Anja, Kursteilnehmerin


Jutta Glaser

Sängerin, Funktionale Stimm- und  Atemtypen- Trainerin,  Chorleiterin.

Improvisation ist ihre Spezialität, ob in modernen Jazzproduktionen wie z.B. in ihrem Duo mit Klaus Böser Ferrari, oder traditionellen Formen von Blues bis Pop.
Sie liebt die internationale Folklore von Mali bis Griechenland, spannt einen großen Bogen, bleibt dabei aber immer authentisch und unverwechselbar.

„Eine erfrischend eigenständige Stimme, die von vollstem Soul bis Babygebrabbel alles parat hat.“ … und sich stilistisch kaum festlegen lässt. – Jazzpodium

 

Viele CD Produktionen dokumentieren ihr musikalisches Schaffen. Als Chorleiterin ist sie international tätig und tourt z.B. mit dem Heidelberger Afrika Chor wiederholt durch Südafrika.
Die Heidelberger Sängerin und Pädagogin gehört seit 2005 zu unserem Kollegium. Der Just Songs Kurs zu Pfingsten fesselt seit Jahren eine große Gruppe begeisterter Musikurlauber.
Jutta versteht es grossartig  intuitiv die Bedürfnisse und Möglichkeiten ihrer Schüler zu erkennen. Viele Teilnehmer waren schon überrascht wie weit sie mit Juttas helfender Hand gekommen sind.
Schwerpunkte in ihrem Unterricht ist die Chorarbeit die sie mit Chantings, Improvisations- und Entspannungsübungen sehr interessant und schwungvoll gestaltet, und ihr einfühlsamer Einzelunterricht, in dem es um ganz individuelle Bedürfnisse und Fragen zur Stimme geht.
Als funktionale Stimmtrainerin arbeitet sie mit dem persönlichen Atemtyp Bestimmte energetische Prinzipien helfen dabei mit sich „stimmig“ zu werden.  Schon in kurzer Zeit können auf diese Weise tiefgreifende Stimmerfahrungen gemacht werden.

www.jutta-glaser.de

Wir haben einen riesigen Motivations-Schub bekommen, mehr Zeit für die Musik in unseren Alltag einzubringen. Habt Ihr heute schon gechantet ? oder wenigstens mal geblubbert ? Es gibt sovieles, was wir hier vermissen. Ja, und die vielen Fotos, olala, ich bin am aussortieren wir eine Wilde, halbe Nächte habe ich schon damit verbracht und bin immer noch nicht fertig, mein Drucker ist schon bald am durchdrehen und ein MEGA-ALBUM ist in der Entstehung aller Eindrücke und Gemeinsamkeiten, die wir mit Euch erleben durften. Wir haben uns echt wohl gefühlt und möchten Euch allen allen nochmals Danken für die sonnigen Tage, die gemeinsamen Essen, die ernsthaft durchlebten Übungsstunden, das spontane zusammen musizieren, die fröhlichen Sessions- Gitarren- und Gesangsstunden, die laaaangen Nächte, das Mut-machen und die Unterstützung und und und….. und einfach dafür, dass sich die richtigen Menschen, zur richtigen Zeit am richtigsten Ort kennengelernt haben. Wir grüssen Euch ganz herzlich und hoffen, immer wieder von Euch zu hören, sonst melden wir uns, so schnell werdet ihr uns nicht mehr los! Therese und Tina, Kursteilnehmrinnen


Marion La Marché

Sängerin, Regisseurin, Kabarettistin

Wir sind sehr froh ab 2015 wieder Marion La Marché in unserem Kollegium begrüßen zu können. Marion war schon vor vielen Jahren massgeblich an der Entwicklung unseres Just-Songs Kurskonzeptes beteiligt. Dieses Jahr leitet sie den Just Songs Kurs vom
16. – 23. 05. 2015 auf Doccione/Toskana.

 

So viel Musik, so viel innere und äußere Wärme, so viel Freundlichkeit, Wohlwollen und friedliches Miteinander; und das alles im Hier und Jetzt und nicht in abgehobenen Sphären – wo gibt’s das schon? Auf Doccione. Und deshalb fühlte sich die Woche dort für mich nach drei Wochen an, deshalb war ich völlig weg von Alltag und Arbeit und ganz nah an den Menschen, mit denen ich diese Zeit erleben durfte. Dieser Urlaub war mehr als das; er war ein Geschenk. Und wenn sich die Freude darüber mit der Wehmut mischt, denke daran:nach Doccione ist vor Doccione!!! Moni, Kursteilnehmerin


Fachbereich Saxophon

Reiner Hess

Saxophone / Klarinette / Querflöte / Bläserensemble / Dirigieren

Reiner Hess studierte bei Leszek Zadlo (München) und Vincent Hering (New York).Er lebt als Musiker in Berlin.
Als Bandleader von the yellow side of jazz und dem Raumschiff Jazz tourt er durch die Welt. Mit seinen Brüdern Bernd und Jörg Hess gibt er Konzerte mit den Hess Brothers. Der gebürtige Schwabe ist auch Mitglied der Berlin Big Band, kind of dukish, und Louise Gold und das Quarzorchester. Der Studiomusiker wirkte auf unzähligen Cds mit. (Hess Brothers, Raumschiff Jazz, the yellow side of jazz, Denis Stilke Quartett, Max Raabe, Jeanette Biedermann etc.) Mit Saxophon, Klarinette und Querflöte spielt er Musical- und Theaterproduktionen.
Als Dozent machte er sich einen Namen auf verschiedenen Jazzworkshops,er war Gastdozent auf dem berühmten Mia-Festival in Portugal, und arbeitete mit Musikern aus ganz Europa zusammen. In Berlin ist der Musiker auch als Pädagoge tätig, er leitet verschiedene Ensembles und Kurse.
Reiner Hess spielte mit Lissa Bassenge, Joe Nay, Billy Elgart, JohnSchröder, Greg Bowen, Peer Neumann, Christian Lillinger,  Johannes Fink, RudiMahall, Gerhard Gschlössl, Christian Kögel, Kurt Rosenwinkel etc.
Besucht seine Webseite:
www.reinerhess.de

Reiner ist erst seit 2013 für Terramusica tätig. Schon in seinem ersten Kurs auf Doccione spürten wir den frischen Wind den er in unsere Saxophonkurse brachte sehr deutlich. Seine Schüler waren von seinem bodenständigen, aber immer sehr inspirierenden und musikalisch fundierten Unterrichtsstil sofort begeistert. Wir sind sehr froh den Berliner Schwaben in unserem Kollegium zu haben.

Saxomanie

unser Saxophon Workshop für Einsteiger und fortgeschrittene Spieler mit Reiner Hess, begeistert durch seine unkonventionelle, spielfreudige, inspirierende Art. Blutigen Anfängern gelingt es schon nach wenigen Tagen stimmungsvolle Improvisationen zu spielen, Fortgeschrittene können ihr Repertoir erweitern und wachsen über sich hinaus. Spaß, Spielfreude, Individualität steht an erster Stelle, aber auch technische Grundlagen wie Sound, Technik, Atmung usw. kommen nicht zu kurz. Spielen und Improvisieren mit anderen Teilnehmern machen diesen Workshop zu einem einzigartigen Erlebnis.

 

Reiner Hess:
Durch meine langjährige Praxis als Musiker und Lehrer stelle ich immer wieder fest, dass eine gute Improvisation nicht nur aus Tonleitern oder Abrufen von Auswendiggelerntem besteht, sondern auch zu einem wesentlichen Teil durch Leidenschaft, Spaß, Gefühl, Emotionen zum Leben erweckt wird. Auf die richtige Mischung kommt es an. Feeling kann man lernen, nicht aus einem Buch, aber auf diesem Workshop.

Saxomanie findet im Rahmen unserer “Just Songs” Kurse (Gitarre/Gesang)
und im Rahmen unserer Bandworkshops (Gitarre/Gesang/Drums&Percussion)
in Italien und Deutschland statt.
Es ist in diesem Rahmen also möglich mit anderen Teilnehmern gemeinsam Banderfahrungen zu sammeln und das Gelernte direkt in einem großen musikalischen Zusammenhang zu erleben.

Fachbereich Drums & Percussion

Andi Bühler

Schlagzeug/Percussion/Bandarbeit/Rhythmik

Aufgewachsen in der Idylle Süddeutschlands, bestaunte Andreas Bühler schon als Kind die lokale Musikszene und der Beschluss, Schlagzeuger zu werden, war wohl einer seiner ersten. Fortan galt das Schlagzeug als sein ständiger Begleiter und behielt auf seinem Weg durch die verschiedensten musikalischen Welten – ob als Mandolinist oder A-Capella-Sänger – immer sein Hauptaugenmerk.

Wichtigste Einflüsse für sein Spiel waren Deep Purple, Iron Maiden und Vorbilder wie Steve Gadd und Max Roach.

Außerdem trug vielschichtiger Unterricht zu seinem Werdegang bei:
Der Musikschul- und Privatunterricht, das Studium an der Swiss Jazz School Bern und ein Stipendium am Drummer’s Collective in New York ermöglichten ihm von großartigen Schlagzeugern zu lernen.

Zu seinen Tutoren zählen Billy Brooks, Antonio Sanchez, Victoria Ifrim, Hansjörg Reichenbach, Pete Retzlaff, Kim Plainfield, Jan Fabricky und John Riley u.v.m.
Die Summe dieser Inputs, seine musikalische Wendigkeit und Energie bescherten ihm unter anderem den Ersten Preis beim Drummer- und Percussionisten-Wettbewerb in Altishofen, CH, und den Förderpreis der Friedel-Wald-Stiftung, CH. Zur Zeit lebt er in Berlin und ist neben seiner Tätigkeit als Lehrer der perkussive Teil der unterschiedlichsten Bands, Kabaretts, Musicals und Projekte.

Informiert Euch über Andis musikalische Projekte auf: www.andibuehler.com

Andi Bühler ist seit vielen Jahren Workshopleiter bei Terramusica, er leitet den Kurs “Drums Percussion” im Rahmen des Bandworkshops. Alle Teilnehmer, auch die anderen Instrumentalisten, profitieren dabei sehr von seinem Rhythmik Unterricht.

Workshop Drums&Percussion


Brasilien, Kuba, Mosambique, Irland, Senegal, Türkei, USA, Indien, Doccione – die Sprache des Rhythmus ist global und wird auf der ganzen Welt gleichermaßen verstanden. Die “Aussprache” hängt von den verschiedenen Dialekten, den regionalen Eigenheiten, der Instrumentierungen und dem Anlass der Musik ab.
Eins ist klar: der Rhythmus steckt im Menschen, nicht im Instrument.
Im Kurs Drums&Percussion wird mit verschiedenen Schlag- und Rhythmus-instrumenten ein musikalisches Vokabular erarbeitet, dass seine direkte Umsetzung im parallel stattfindenden Bandkurs findet.

Gemeinsames Musizieren ist das tägliche Ziel!

Zum Einsatz kommen alle möglichen Percussion-Instrumente, Cajons, die eigene Stimme und natürlich das Drumset (nur bei den Italien-Workshops).
Wo und ob es Schwerpunkte in der Instrumentierung, Spieltechniken oder der Stilistik gibt, liegt insbesondere an den Wünschen der Teilnehmer.
Es werden ausgesuchte Songs unter die Lupe genommen, das Ensemblespiel trainiert und natürlich getrommelt bis der Sandmann selbst mitmacht.
Wer sein eigenes Instrumentarium mitbringen möchte, ist dazu herzlich eingeladen! In Italien stehen uns mehrere Cajons, zwei Schlagzeuge und verschiedene Percussion-Instrumente zur Verfügung.
Diesbezügliche Fragen bitte direkt an: andibuehler@gmx.com

Also dann, ran an die Trommeln! Man lärmt nie aus!

Location

Casentino / Toskana

Wir veranstalten unsere Wochen-Workshops im Casentino, einem ländlichen Teil der östlichen Toskana, zwischen Florenz und Arezzo.

Das Casentino ist vom Massentourismus weitgehend unentdeckt geblieben und hat so seinen ursprünglichen Charakter und Charme erhalten.

Es ist eine der abwechslungsreichsten Gegenden in der Toskana. Neben der typischen Landschaft mit ihren sanften Hügeln und den charakteristischen Zypressen findet man beeindruckende Buchen- und Tannenhochwälder, die zu den schönsten Italiens zählen.

Das Casentino ist für Motorradfahrer mit musikalischer Ader ein Traum! Endloses Grün der Wälder, weich geschwungene Landschaft, unendliche Kurven, ja Schwingungen in unterschiedlichem Takt, Motorrad-Blues in Reinkultur. In meinem Tagebuch steht: Mehr Erholung geht nicht! Hubertus, Kursteilnehmer

Vallesanta

Das Vallesanta (heiliges Tal) erhielt seinen Namen durch das hier gelegene erste Franziskaner Kloster La Verna. Hier soll Franz von Assisi mit den Vögeln gesprochen, und seine Wundmale erhalten haben. Das sehr abgelegene, mitten im Nationalpark gelegene Tal, zieht seit vielen Jahren Natur liebende Menschen an, von denen sich einige hier niederliessen. Unser Kurshaus Il Doccione liegt mitten im Herzen dieses Tals und bietet einen unvergleichlichen Rahmen für unsere Musikurlaube.

Das heilige Tal trägt seinen Namen zu Recht – einen passenderen könnte man sich nicht ausdenken. Obwohl ich nun mittlerweile weiß, was mich erwartet, werde ich doch jedes Mal überrascht von neuen Eindrücken, neuen Menschen, neuen Möglichkeiten, neuen Rezepten* und von mir!?!

Es war einfach wieder wunderbar auf Doccione sein zu dürfen.
Wir haben wieder viele nette Menschen kennen und schätzen gelernt. Haben musikalisch unseren Horizont erweitert und haben sogar gelernt wie man kleine, lustige Stoffbälle jongliert. Vieles wird in sehr guter Erinnerung bleiben. Die Herzlichkeit unserer Gastgeber, die Geduld unserer Dozenten, phantastische Musik, leckeres Essen und guter Wein, Spaziergänge in der morgendlichen Frische mit Freddy, sonnige Tage, kalte Abende am Lagerfeuer und ein grandioses Abschlusskonzert. Wir kommen wieder. Denn Doccione ist für uns ein kleines Stück Heimat geworden. DANKE EUCH ALLEN !!!
Gitti & Jens, Kursteilnehmer

Il Doccione

Anfang des 18.Jh. wurde auf einem Plateu in 850m Höhe, mit Blick über das Vallesanta, das heilige Tal, Il Doccione erbaut. Mit seinem geräumigen Haupthaus, mehreren Nebengebäuden und einer kleinen Kirchenruine ist es fast schon ein kleines Dorf.

“I woa durt, bin no ganz schwoanger davon und wü wieda durthin. Warum ? Wegn de liabn Leit, wengan guatn Essn, wengan Wein und da Spirit, wegn de Sessions, wengan Wutzla, wengan Logafeia, weng die Stern und da wülden Natur. Wooohin ? noch Doccione !!

Bis vor 50 Jahren war es eine Stätte der Begegnung für die Menschen des Vallesanta. Dann setzte die Landflucht ein, viele Bauern zogen in die Städte, Il Doccione wurde verlassen. Heute ist es wieder ein lebendiger Ort, es werden Konzerte und Feste veranstaltet, die auch von den Menschen aus den umliegenden Dörfern gerne besucht werden. Seit 1989 leben Renate und Andreas mit ihren vier Kindern hier. Sie haben die alte Bausubstanz liebevoll restauriert und komfortabel ausgestattet.

NEIN – es ist nicht möglich sich des besonderen Reizes von Doccione zu entziehen – auch nicht, wenn man das dritte Mal hier ist.
Es gibt seit vielen Jahren verzweifelte Versuche von verschiedenen Wissenschaftlern, herauszufinden, wo das Paradies ursprünglich war. Es ist doch ganz einfach, man muss nur an der richtigen Stelle suchen. Tief in den Bergen der Toskana liegt es verborgen und heißt: „Doccione“. Wer hier einmal war, der weiß, dass er das Paradies gefunden hat, anders kann man das hier nicht beschreiben.

Ich bin gerade erst zurück gekommen und es war einfach wieder genial und ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll – ist es das wunderbare Ambiente, dem ich mich einfach nicht entziehen kann oder ist es das geniale Essen von Renate, die uns jeden Wunsch von den Lippen abliest? Sind es unsere hervorragenden Lehrer, die mit einer Engelsgeduld immer für uns da sind und immer ein ermunterndes Wort haben, wenn wir wieder mal an einer musikalischen Aufgabe scheitern? Oder sind es nur die vielen wahnsinnig netten Teilnehmer, die eine tolle Gruppendynamik entwickelt haben?
Vermutlich waren es alle Gründe gemeinsam und ich habe viele neue Freunde gewonnen.
Wer an Musik interessiert ist, sollte unbedingt hier her kommen – und wer nicht kommt, der ist selbst schuld. Ganz liebe Grüße aus Wien, Franz – Kursteilnehmer

Gastgeber

  • Andreas & Renate
  • Foto Küche
    Küche

Andreas & Renate: “Il Doccione war, bevor die Landflucht einsetzte, ein Ort der Begegnung; ihm diese Funktion wieder zurückzugeben, ist ein Anliegen unseres Projekts.
Neben dem Traum vom Leben auf dem Lande, den wir durch Betreiben biologischer Landwirtschaft mit großem Garten, Kühen, Ziegen, Pferden und Bienen verwirklicht haben, ist uns der Austausch mit anderen Menschen wichtig.
Wir sind selbst begeisterte Musiker und so hat sich Doccione im Laufe der letzten zehn Jahre zu einem Ort kultureller Begegnung mit Schwerpunkt Musik entwickelt.
1992 haben wir den Kulturverein “Arcadia” gegründet, der Ausstellungen und Konzerte, nicht nur im Doccione, sondern auch an historisch und kulturell interessanten Plätzen in der Umgebung veranstaltet.”

es ist einfach schön zu wissen, dass es noch Menschen gibt, die Wert auf die einfachen Dinge des Lebens legen. Es war eine Woche mit viel Musik, wahnsinnig tollen Essen, schöner Gegend, aber vor allem Menschen, die Einen nehmen wie man ist und die bereit sind all das von sich zu geben, was der Andere gerade braucht. Das tut der Seele so gut das zu erfahren.
Mike, Kursteilnehmer

Die Zimmer

Doccione bietet heute mit seinem großen Zimmerangebot, Gruppenräumen, weitläufigen Grundstück, und nicht zuletzt seiner warmen familiären Atmosphäre, einen idealen Rahmen für Gruppen und Workshops. Jedes Zimmer hat seine eigene Note und wird Sie mit seinem toskanischen Charme verzaubern.

Im Haupthaus stehen uns die große Wohnküche, drei Bäder, zwei Wohnzimmer, eine Sauna, ein Billardraum und zehn Zimmer die als Einzel- oder Doppelzimmer genutzt werden können zur Verfügung. Im Gästehaus waren früher die Stallungen, die Scheune, eine kleine Dorfschule und Werkstätten untergebracht, bevor es in den 60´er Jahren verlassen wurde und verfiel. Das alte Gebäude wurde in liebevoller Kleinarbeit wieder aufgebaut. Heute befinden sich hier neben dem großen Gruppenraum eine Wohnküche und ein Gemeinschaftsbad, vier Doppelzimmer und drei Appartements mit eigenem Bad und separatem Eingang. Erwachen Sie in sonnendurchfluteten Zimmern aus schönen Träumen und genießen Sie mit uns Ihren Musikurlaub in der Toskana.

Ich finde nicht die richtigen Worte, die Atmosphäre in diesem kleinen Dorf zu beschreiben. Angefangen von der Luft und dem Geruch der Natur, dem endlosen Blick auf die Wälder, den stilvollen Zimmern und natürlich den immer freundlichen und gutgelaunten Menschen um einen herum.
Die Gastgeber Renate und Andreas, die durch ihre liebevolle Art die Zeit unglaublich verschönern, die nicht in Worte zu fassende Kochkunst von Renate. Und nicht zuletzt die vielen anderen unsichtbaren Helfer. Der achtungsvolle Umgang unter den Teilnehmern mit dem Ziel Musik zu machen.
Frank, Kursteilnehmer

Die Küche

begeistert uns jedes Jahr aufs Neue. Wir werden mit toskanischen Spezialitäten verwöhnt, die liebevoll und täglich frisch zubereitet werden. Viele Zutaten wie Gemüse, Salate, Kräuter, Honig stammen aus eigenem Anbau. Was noch fehlt, wird frisch vom Markt eingekauft. Es gibt ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, ein leichtes Mittagessen mit viel Salat und ein leckeres, mehrgängiges Menü am Abend.

Renate – das Essen war wieder göttlich! Vielen dank für Dein Kochbuch jetzt habe ich endlich mal keinen Stress damit mir Geschenke ausdenken zu müssen. Wie wärs als Nächstes mit “Renates toscanische Kücheninspirationen II – Ein Kochbuch für den guten Geschmack, die Seele, die Linie und die Gesundheit” .
Gesa, Kursteilnehmerin

Ausstattung

  • 2 Appartements mit Bad
    5 DZ / EZ mit Bad
  • 10 EZ / DZ
  • 5 Gemeinschaftsbäder
    Zeltplatz
  • 3 Gruppenräume

Preise

7 Tage incl. Vollpension

  • eigenes Zelt          € 290.-
  • Wohnmobil           € 325.-
  • Doppelzimmer      € 380.-
  • Einzelzimmer        € 460.-
  • DZ / mit Bad          € 475.-
  • EZ / mit Bad          € 545.-
  • App. als DZ            € 495.-
  • App. als EZ            € 565.-

Adresse

Andreas & Renate Loc Doccione 52010 Biforco AR Tel.: 0039/0575-518172 mail:doccione@googlemail.com

 

Unterfranken / Deutschland

Auf Schloß Bettenburg mit grandiosem Weitblick über das Maintal, an der Straße der Fachwerkromantik im Naturpark Hassberge gelegen, veranstalten wir seit 2010 Wochenend-Workshops.

Schloss Bettenburg

Schloss Bettenburg ist ein einmalig schöner Ort für unsere Workshops. Wir veranstalten hier seit Jahren Workshops.

Das Schloss  verfügt über vier Seminarräume in unterschiedlichen Größen, 32 schöne Zimmer mit Platz für bis zu 90 Personen.Das Schloss mit seinen Nebengebäuden liegt allein auf einer Anhöhe, inmitten eines zauberhaften alten Landschaftsparkes. Es hat einen romantischen Innenhof und eine große Terrasse mit grandiosem Weitblick über das umgebende Land. Ein Ausblick, den auch die geräumigen Zimmer bieten. Das Schloss hat unzählige Ecken und Winkel, die zum Verweilen einladen.

Anreise

Mit der Bahn fährt man bis Haßfurt, von dort mit dem Bus nach Hofheim.
In Hofheim holen wir Euch am Bahnhof ab und bringen Euch am Sonntag nach Haßfurt zum Bahnhof.
Gerne sind wir bei der Bildung von Fahrgemeinschaften behilflich.

 

Dümmer See / Deutschland

Direkt am Dümmer See gelegen, ist  Hüde ein malerischer Ferienort, der als Ortsgemeinde zur Samtgemeinde “Altes Amt Lemförde” gehört. Osnabrück ist 40 km, Bremen ca. 70 km entfernt.

 

Workshops

Just Songs

Just Songs ist seit 1998 unser Musikurlaubs Kurskonzept, bei dem Gitarristen und Sänger in angenehmer Urlaubsatmosphäre gemeinsam lernen, musizieren und dabei ungeheuren Spaß haben.

Es ist möglich die Gesangs- und Gitarrenangebote gleichberechtigt zu belegen und die Verbindung beider Welten anzustreben, oder ein Fach in den Vordergrund zu stellen, nur zu begleiten bzw. sich begleiten zu lassen.

Gruppen- und Einzelunterricht wechselt sich ab. Während die Gruppe z.B. gemeinsam Gesangsunterricht hat, findet zeitgleich Gitarreneinzelunterricht statt und umgekehrt. Wir bieten individuelle Betreuung in einem umfassenden, zeitlich lückenlosen Unterrichtsangebot.

Entscheidend sind die musikalischen Interessen der jeweiligen Kursgruppe,
thematisch können sämtliche Spielarten populärer Songs in den Fokus rücken.
Kein “Just Songs” Kurs ist wie der andere, ein Balladen- und Chanson Programm ist genauso gut vorstellbar wie ein Blues- Rock Programm,  Jazz wird genauso  wertgeschätzt und vermittelt wie Folk, Pop oder Country.
Verschiedene Kleingruppen mit ähnlichen Interessen, finden sich in kleinen, oder großen Ensembles und Workshopbands zusammen.

Während vormittags Gesangs- und Gitarren- Gruppen- bzw. Einzelunterricht technische und musikalische Hilfestellung für das Musikerleben vermittelt, steht nachmittags und Abends das Musizieren und Arrangieren der Workshopsongs im Vordergrund. Die Erfahrung, in einem musikalischen Ensemble seine Lieblingssongs zu erarbeiten, begleitet Euch auf ein neues Level beglückenden Musizierens.

Kursablauf

10:00 – 11:30  Gesangsgruppe / Gitarreneinzelunterricht
11:30 – 13:00  Gitarrengruppe / Gesangseinzelunterricht

15:00 – 16:00  Musiktheorie
16:00 – 19:00  Ensembleproben

ab 21:00  Ensembleproben / Session

Termine

 

Bandworkshop

 

Unsere Bandworkshops bieten Euch die Möglichkeit über den Tellerrand des eigenen Instrumentes zu schauen und vom Zusammenspiel vier verschiedener musikalischen Gruppen zu profitieren.

So kann es sehr erhellend und lustvoll sein, wenn Gitarristen sich mit Techniken und Spielkonzepten der Schlagzeuger beschäftigen können, wenn Sänger etwas über Improvisationskonzepte der Saxophonisten lernen, wenn Schlagzeuger über Phrasierungstechniken der Sänger erfahren, kurz um, wenn jeder von jedem lernt und der Input von 4 verschiedenen Dozenten verschiedener Richtungen kommt. Wir vernetzen unser Know How und machen es für die Gesammtgruppe nutzbar.

Im Vordergrund steht das Zusammenspiel in verschiedenen Bandbesetzungen, und unterschiedlichen Stilen wie Rock, Blues, Pop, Soul, Latin, Jazz etc. Das macht ungeheuer Spass und wir helfen Euch dabei so zu klingen, dass es „grooved“, und ein bestimmter Stil auch wirklich hörbar wird. Wir geben Euch Anregungen und Techniken aus unserer konkreten Bandpraxis, mit denen Ihr solide Fundamente bauen könnt und im Zusammenspiel improvisatorisch frei agieren lernt.

 

Reka, Hagen, Andi und Reiner, Ihr seid nicht nur Virtuosen Eurer Instrumente und Stimmbänder (was Ihr in Eurem Konzert eindrucksvoll bewiesen habt), sondern auch noch pädagogisch und didaktisch so kompetent, dass Ihr  Jede(n) an dem Punkt seiner musikalischen Fähigkeiten abholen und fördern konntet, an dem frau/man stand. Jede(r) wurde mitgenommen auf eine musikalische Reise, dessen Ziel zu Beginn Niemand kannte. Jeder ‘machbare’ Vorschlag für Songs wurde aufgegriffen und mit Engelsgeduld und mit einer Begeisterung gecoacht, die mit echter Leidenschaft für das Entstehende weit über professionelle Freundlichkeit hinaus ging. Friedemann, Kursteilnehmer

Der Bandworkshop entstanden als erweiterter „Just Songs“ Kurs. Urlaubsspass, das fröhliche miteinander musizieren stehen im Vordergrund. Es sind halt nicht nur Gitarristen und Sänger vor Ort, sondern auch Schlagzeuger und Saxophonisten. Das ermöglicht ein erweitertes Zusammenspiel und die Gesammtgruppe profitiert von gemeinsamen Programmen und Aktionen wie Chor bei Réka und Rhythmik bei Andi u.s.w.

Ausserdem findet Vormittags Unterricht in seperaten Instrumentalgruppen statt, so dass auch Einsteiger die Möglichkeit haben, das in Angriff genommene Material in Ruhe zu üben und Grundfertigkeiten auf dem jeweiligen Instrument zu erwerben. Am Nachmittag und in der Abendsession steht dann das gemeinsame Spielen in verschiedenen Formationen auf dem Programm, wobei kleine akustische Folkensembles ebenso ihren Platz haben, wie grosse Tuttibesetzungen mit Bläsersatz, Rhythmusgruppe und Chor. Alles ist möglich und das Repertoir richtet sich ganz nach Euren Vorlieben und Möglichkeiten aus. Dieser Kurs ist für Einsteiger und Fortgeschrittene geeignet.

 

Besondere Intensität bekam die musikalische Arbeit auch dadurch, dass neben der selbst gewählten Formation auch in offenen Gruppen gearbeitet wurde, die sich spontan, aber nicht dem ‘Leistungsniveau’ entsprechend zusammensetzten. Eine wunderbare Erfahrung, wenn die ‘Fortgeschrittenen’ die anderen unterstützen und ‘mitziehen’, die noch weniger Erfahrung haben. Kein kritisierendes Rumreiten auf den Fehlern, die jeder macht, sondern begeisterndes Teamwork an einem Musikstück, das es bisher so nicht gab. Am Ende des Workshops gab es fast keine(n) der vielen Teilnehmer/in und keinen Lehrer, mit dem wir nicht zusammen Musik gemacht und erarbeitet hatten. Ein faszinierender Workshop, dessen Impulse weiter wirken.
Monika, Kursteilnehmerin

Themen

 

Stilistik

Was genau bedeutet Rock, Blues, Pop, Soul, Latin, Jazz etc? Wie können diese Stile im Bandkontext authentisch umgesetzt werden? Hierzu gibt das gesamte Team anhand von ausgewählten Beispielen aus verschiedenen Blickwinkeln Auskunft und Hilfestellung. Wir verstehen uns dabei als Praktiker, die direkt nützliche und bühnentaugliche Ideen weitergeben.

 

Songwriting

Es ist ein wunderbares Gefühl, wenn man eigene Songs mit seiner Band spielt. Viele Musiker sind aber etwas unsicher wie der Weg zu einem guten eigenen Song aussehen kann. Auf diesem Gebiet wollen wir Euch Ideen und Techniken mit auf Euren Weg mitgeben.
Als Einstieg ist jedes Element geeignet, sei es eine Akkordfolge, eine Melodie, ein rhythmisches Motiv, eine Idee für einen Text…. Wichtig ist es zunächst, diese kleinen Bausteine festzuhalten und wertzuschätzen, damit anschliessend eine fruchtbare Ausarbeitung beginnen kann.
Wir stellen Euch die Grundlagen zum Komponieren eigener Songs vor, und gehen Step by Step die Schritte von der ersten Idee bis zum fertigen Arrangement mit Euch durch. Dies geschieht immer praktisch, so dass Ihr am Ende des Kurses Euren eigenen Song mit nach Hause nehmen könnt. Ihr bleibt dabei nicht allein, wir bilden verschiedene Formationen, die gemeinsam an einem Song arbeiten und von uns unterstützt werden.

 

Improvisation

Ein unglaublich spannender Moment ist es, wenn wir zu einem improvisierten Solo ansetzen. Hier können wir alles geben und emotionale Höhenflüge erleben. Leider ist es häufig aber so, dass sich der Solist gedrängt fühlt bestimmte „leistungssportliche“ Kriterien, wie z.B. rasantes Tempo, oder besonders ausgefuchste Skalen, zeigen zu müssen. Das führt schnell zu Druck und Verkrampfungen und befriedigt auch das Publikum nicht.
Leidenschaft und Freiheit sollte ein Solo ausstrahlen, Deine eigene Stimme und Persönlichkeit zeigen. Dazu muß man kein Virtuose sein, viel effektiver als Tonmaterial und Tempo ist z.B. Phrasierung, Artikulation und Tonbildung. Die spannenden Möglichkeiten auf diesen Gebieten werden viel zu oft vernachlässigt.

Wir schaffen Euch musikalische Räume, in denen Ihr Euer Repertoire an persönlichen Ausdrucksmitteln erweitern könnt, und kümmern uns um die effektive Transformation von Tonmaterialien in spannende musikalische Momente.

 

Bandpraxis

Wir stehen seit vielen Jahren auf grossen und kleinen Bühnen, und kennen alle Bedingungen und Schwierigkeiten, die man in der Praxis erlebt. Wir geben Euch gerne diese Erfahrungen weiter, damit Ihr Eure Band, oder auch die Band die Ihr noch gründen wollt, schnell lustvoll und erfolgreich an den Start bringen könnt.
Bombardiert uns mit Euren Fragen und Wünschen, wir zeigen, wie Eure Träume Realität werden können.

 

Jammin …

Ganz wichtig ist uns bei all den umfangreichen Themen die wir behandeln können aber die Praxis und der Spass! Wir veranstalten kein Arbeitslager, sondern verschaffen Euch ein unvergessliches Urlaubserlebnis, bei dem wir immer im Auge behalten was Ihr auch wirklich lustvoll umsetzen könnt. Unsere Sessions sind legendär und es ist klasse mit Gleichgesinnten abends abzurocken und den Alltag zu vergessen, Ihr werdet es erleben.

Also worauf wartet Ihr noch? Meldet Euch an und seid dabei, beim Bandworkshop intensiv im wunderschönen Doccione, Toskana.

 

Intensiv Kurse

 

Gitarrissimo

Klassische Gitarre

 

In diesem Kurs dreht sich alles um die klassische Gitarre, mit all ihren Facetten, mit all ihren vielfältigen stilistischen Möglichkeiten.Im Gitarrenorchester, in unterschiedlich besetzten Ensembles und im Einzelunterricht können GitarrenspielerInnen sich eine Woche lang intensiv ihrem Lieblingsinstrument widmen. Zum Kurs sind auch Mandoline-, Mandola- und Kontrabass- SpielerInnen herzlich eingeladen. Das Zusammen-Spielen, das Musik-Erleben steht bei unseren Kursen im Vordergrund.

Im Einzelunterricht gehen wir gezielt auf die individuellen Stärken und Schwächen und das musikalische Interesse jedes Teilnehmers ein.

Ergänzt werden diese Angebote durch verschiedene Workshops:

  • Technik-warm-up
  • Wie übt man eigentlich richtig
  • Dirigieren
  • Rhythmik
  • Musiktheorie

 

Gitarre intensiv

Gitarre popular

Die behandelte Musik ist ähnlich wie bei Just Songs, Popularmusik aller Stilrichtungen, wir steigen aber konzentrierter und tiefer in die gitarrentechnischen Themen ein und nehmen uns mehr Zeit zum Üben und lernen. Trotzdem soll der Spass nicht zu kurz kommen, auch hier jammen wir kräftig drauf los.

 

Schwerpunktthemen

 

Warming Up

Haltung und Bewegung am Instrument, Wege zu einem lockeren und gesunden Spiel. Instrumentaltechnik und Übestrategien. Ich helfe euch dabei technische Hürden zu meistern und gebe euch einen Plan für die sebstständige Arbeit zu Hause.

Rhythmik / Stilistik

Stiltypische Grooves verschiedener Genres. Ich zeige Euch, wie man mit dem geschickten Einsatz von Rhythmik und Dynamik eine ganze Band imitiert. Wir entschlüsseln stiltypische Grooves und lernen mit z.B. Shuffle und Clave umgehen. Ein einfaches System hilft Euch auch komplexe Rhythmen zu erfassen und zu spielen.

 

Liedbegleitung

Melodisch und harmonisch interessante Picking- und Strumming- Patterns. Wege Gitarre und Gesang zu kombinieren.

Melodiespiel / Improvisation

Anhand typischer Riffs bekommt Ihr einen Einstieg ins Melodiespiel. Die Vorstellung von sinnvollen musikalischen Motiven ist dabei wichtiger als das Einüben von Tonleitern.

Fingerpicking

Eine spannende Gitarrentechnik zur Liedbegleitung und zum Einstieg ins Solospiel. Schon einfache Patterns ergeben geschickt kombiniert mit schönen Akkorden ein wohlklingendes Klanggewebe. In forgeschrittenen Anwendungen können mit dieser Technik Melodie, Bass und Akkordbegleitung kombiniert werden, das macht eure Gitarre zu einem sehr interessanten Soloinstrument. (Fingerstyle)

Harmonielehre

Wusstet Ihr, dass Mr. Bo Jangles, Pianoman, When a Man loves a Woman auf dem selben Akkordschema aufbaut? Harmonielehre steht oft im Verdacht, trocken, unverständlich und praxisfern zu sein – das muss nicht sein. Ihr lernt wie Ihr die Feinheiten Eurer Lieblingssongs heraushört und aufs Instrument übertragt.

Ensemblespiel / Band

Wir bieten Dir die Möglichkeit im Akustik-Ensemble oder in der Band Erfahrungen im Zusammenspiel mit anderen Musikern zu sammeln.

 

 

Gesang intensiv

 

Bearbeitet werden Themen wie:

- wie finde ich die für mich am besten klingende Tonart heraus und wie transponiere ich gegebenenfalls mein Stück?
- wie schreibe ich Noten und Leedsheets so auf, dass sie für meine Mitmusiker verständlich sind?
- wie zähle ich eine Band ein?
- wie funktioniert die Kommunikation auf der Bühne?
- wie bekomme ich Tiefe in meine Texte?
- wie kann ich vorhandene Melodien variieren?
- wie schreibe ich eigene Texte?
- wie kann ich noch mehr Klang aus meiner Stimme herausholen?
- gibt es noch mehr Technik als die bereits tausend mal gehörte, eine die vielleicht sogar noch besser zu mir passt?
- wie halte ich eine gute Intonation?
- wie funktioniert eigentlich Scat-Gesang?
- und so weiter und so weiter… :o)

Natürlich bringt jeder Kursteilnehmer seine eigenen Fragen mit und wir richten uns inhaltlich nach den akuten Wünschen der Sänger.

Zeitgleich mit dem Gesangskurs sind auch fortgeschrittene Gitarristen auf dem Gelände. Das Gelernte praktisch umzusetzen ist das Ziel des Kurses.
Es steht euch eine gut mit Technik ausgestattete Scheune zur Verfügung, in der zu jeder Tages-und Nachtzeit musiziert werden darf…mit und ohne Hilfe der Dozenten

 

 

 

Sie haben Ihre Fragen in den FAQs nicht gefunden?

Gerne können Sie uns eine Mail senden, wir antworten schnellstmöglich.

Kontaktieren Sie uns